Paraguay - Dezember 2014 - Auswandern nach Paraguay

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2014



Mercado Cuatro in Asunción

Am Dienstag, den 02. Dezember machten   wir uns wieder auf nach Asuncion, denn wir bekamen Nachricht, dass meine berichtigte Cedula zum Abholen   bereit liegen würde. Mit unseren neuen Nachbarn, Jörg   und Conni, planten wir deshalb, den Petirossi-Markt zu   besichtigen. Hier bekommt man, zusammen gepresst auf   einem riesengroßen Areal, einfach ALLES. Ich habe   bewusst darauf verzichtet, hier die Bilder der Fleischabteilung zu zeigen. Die Enge und das Gedränge lädt natürlich auch Langfinger ein. Unsere Mirtha hat   uns daher empfohlen:
       
1. das Auto auf einem bewachten Parkplatz abzustellen und  
2. gut auf Handy und Geldbeutel aufpassen.  

Aber es gab keinerlei Zwischenfälle. Man wird nur ständig angequatscht, dass man was kaufen   soll.
Hier mal ein paar Impressionen vom Markttreiben :


In Paraguay gibt es unendlich viele Tankstellen. Und die Neueren stehen den deutschen Tankstellen in Nichts nach.
Teilwiese mit ganz tollen Snackbars.
Heute waren mal wieder eigentümliche Transporte zu bestaunen.
Einmal bremsen und 4 Personen landen unsanft auf dem Boden
Ungewöhnliche Einparktechnik
Wer keine Heckklappe hat, vergisst auch nicht, selbige zu schließen
    Eigentlich wollte ich ja die Pferde an   mich gewöhnen, aber diese Kuh hat sich Hals über Kopf in   mich verliebt. Ich habe sie der Einfachkeit halber "MUH"   genannt. Und der Name scheint ihr wohl gut zu gefallen. Muh   kommt sofort, wenn ich rufe. Nun weiß ich wenigstens, wohin   mit meinen Mangoschalen.
   


Die große Knutschkugel



Der Zuchtstier auf der Granja.
Ihn habe ich Hugo genannt.


Am 13. Dezember waren wir wieder mal in San   Bernardino.
Nach dem Markt sind wir noch ein bisschen spazieren gefahren. Und haben einige sehr hübsche Häuser gefunden

Manche Häuser erinnern fast an einen Hochsicherheitstrakt.




Am Strand - Trim Dich Geräte.........
        ........die Reiner gleich mal austesten musste
Mit unseren Pudeln in SanBer.







Gottesanbeterin
auf unserer Terasse

   



Der Käfer hat sich die Spinne geschnappt und läuft rückwärts die Mauer hoch
Beim Anblick dieser Palmenblüte könnte man auch meinen, eine skelettierte Hand würde aus der Palme herausgreifen.
So sieht die Palme von der Seite aus.

Es weihnachtet sehr

   Heute macht Mirtha die Lichterkette an den Weihnachtsbaum.....
Sohn Ernie hilft dabei.
  Schon ein komisches Gefühl, Weihnachten im Sommer!




Heute haben wir wieder mal ein paar urige Fahrzeuge vor die Linse bekommen.



Ausflug nach I
zum Krokodil-See am 20.12.
mit unseren Nachbarn - Conni und Jörg
Hoffentlich weiß das Tierchen dass es da nicht drüber darf.....egal - ich hab´s trotzdem angefasst
   ...........Reiner hat leider nicht rechtzeitig fotografiert.
Der See wimmelt nur so von diesen Tierchen. Um den See herum ist nur ein ganz niedriges Absperrgitter.

22. Dezember - Geburtstag
55 Jahre lang am Winteranfang Geburtstag gefeiert. Hoffentlich werde ich die nächsten 55 Jahre am Sommeranfang feiern.             
Mirtha hat die Geburtstagstafel liebevoll eingedeckt.
Es wurde eine tolle Party. Wir habe viel gelacht, gesungen und getanzt, getrunken und gegessen. Es gab Bayrischen Leberkäse, Hähnchenschenkel und Rinderfilet, dazu jede Menge Kartoffelsalat, Nudelsalat, grünen und Tomatensalat und......meine Erfindung: Apfel/Mango-Rotkraut.
Ich danke Mirtha, Conni und Melanie für ihre tatkräftige Unterstützung. Ich hoffe es musste keiner hungrig vom Tisch aufstehen. Wir haben bis in den Morgen gefeiert. Um halb vier war dann Schluss. SUPER !!!
   Weihnachtliche Stimmung...............
im Shopping Mariscal


Nachwuchs auf der Granja
   Kurz vor Weihnachten wurde das kleine Kälbchen geboren......................Munter stapft es in der Herde mit.


N
evada wartet ganz chillig auf´s Christkind

Am 2. Weihnachtsfeiertag,
der hier gar   kein Feiertag ist, waren wir zum Fisch essen eingeladen. Ein   riesiges Tier.
Ganz lecker in Alufolie eingewickelt, auf dem Grill zubereitet.
Hat köstlich geschmeckt.
   Unsere Mirtha war wieder mal voll in ihrem Element.
Weihnachten im Pool - bei 36 Grad.........    
........und Wassertemperatur ca. 33 Grad lässt es sich gut   aushalten.



Rechtzeitig zum Jahreswechsel bekamen wir endlich unsere Nummernschilder
Hier endet nun das Jahr 2014
und auch unser 3. Monat in Paraguay. Silvester haben wir bei unseren Vermieterin gefeiert. Um 20 Uhr gab es noch mal so einen  richtigen Regenguss. Dann war es wieder ein schöner, warmer Abend. Nachts bzw.  morgens um 3.15 Uhr sind wir alle zusammen in den Pool. Ein ganz neues  Silvesterfeeling !!! Um 5 Uhr haben wir uns dann nach Hause begeben.
 
300x100 Best Price
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü