September - Auswandern nach Paraguay

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2018
Der Kauf einer neuen Waschmaschine stand an.
Also wollte ich mich einfach mal unverbindlich im "Inverfin", einer Kette für Haushaltwaren, informieren. Wir schauten uns die angeboten Maschinen an und sofort hat man ja hier einen Verkäufer am Bein kleben, da die Angestellten auf Verkaufsprovision arbeiten.
Es ist in den Läden üblich, dass ein Teilzahlungspreis an den Artikeln hängt. Also unser Favorit hatte ein Schildchen mit einem höheren Preis als im Katalog. Die Verkäuferin rechnete uns den Barzahlungspreis. D.h. 6x die Monatsrate minus normaler Weise 20 %. Sie rechnete minus 25%, was ich Gott Sei Dank gesehen hatte. So reklamierte ich den Preis und zeigt ihr den Katolgpreis, der etwas niedriger war. Okay....dann eben dieser Preis, aber nur 20% Rabatt. Dadurch wurde der Kaufpreis aber teurer. Nee nee, vorher hast du 25% gegeben. Ich zeigte ihr auch die Rechung in ihrer Historie des Handys. Nun wurde eine Kollegin herbeigerufen. Kurze Erklärung, dann nahm sie das Handy und zeigt mir einen ganz neuen Preis, nämlich nochmals billiger. Ich sah, dass sie  gleich mal 30% abgezogen hatte. Na gut.....hätte zwar noch ein paar Wochen Zeit gehabt (vielleicht), aber unter diesen Umständen werden wir mal die Waschmaschine gleich bestellen. Gesagt, getan. Liefrung morgen nachmittag um 4 Uhr.
Pünklich um 3 Uhr (haha) war das Lieferfahrzeug vor der Türe.

Mal wieder bei Kiki´s Estancia Aventura vorbeigeschaut. Dort gab es gerade ein Kälbchen, dessen Mutter kurz nach der Geburt verstorben war. Nun wurde das Kleine mit der Flasche aufgezogen und durfte sich im Gästebereich aufhalten, wo es natürlich von Allen beknuddelt wurde und dadurch sehr zutraulich war.
Auf der Heimfahrt: Mautstelle bei Ypacaraí
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü